Jung und erfolgreich - Geschäftsleute unter 40 in Deutschland

Jul 27, 2009 • By • 934 Views

Wie die Wachstumschancen für die deutsche Wirtschaft heute stehen, kann mit Sicherheit niemand genau voraussagen.

Die globale Wirtschaftskrise bringt Firmen weltweit in die Bredouille. Die tiefe Rezession sorgt 2009 in Deutschland für einen deutlichen Anstieg der Firmeninsolvenzen um fast 20 Prozent.

Darüber hinaus hat die Bundesbank ihre Prognose für die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland korrigiert. Demzufolge soll die wirtschaftliche Leistung im laufenden Jahr schrumpfen. Wie die Bundesbank am Freitag, den 5. Juni, im Rahmen ihrer halbjährlichen Projektion mitteilte, rechnet sie mit einem realen Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 6,2 Prozent.

Bereits in den vergangenen Monaten hatte Bundesbankpräsident Axel Weber angedeutet, dass die Bundesbank ihre Projektion deutlich zurücknehmen würde.

Es ist der stärkste wirtschaftliche Absturz in der Geschichte der Bundesrepublik. 2008 war die deutsche Wirtschaft im Jahresschnitt noch um 1,3 Prozent und 2007 um 2,5 Prozent gewachsen.

Trotz Konjunkturkrise sehen Deutschlands Top-Manager jedoch insgesamt eine positive Zukunft für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Dabei setzen sie insbesondere auf junge Unternehmer, denen eine große Bedeutung für die Zukunft der deutschen Wirtschaft beigemessen wird. In Zeiten schwieriger Wirtschaftslage machen Erfolgsstorys wieder Mut. Bei einer Umfrage wählten  800 Führungskräfte, welche jungen deutschen Gründer ihre Firmen zum Erfolg und zu unternehmerischer Spitzenleistung geführt haben. Das Ranking der „10 erfolgreichsten Jungunternehmer Deutschlands unter 40“ setzt sich wie folgt zusammen:

PLATZ 1 - Marco Börries

Mit 16 Jahren rief Marco Börries, 39, die Firma Star Division ins Leben. Er entwickelte die Software StarOffice als Alternative zu den Office-Paketen von Microsoft. 1999 verkaufte Börries Star Division für einen hohen zweistelligen Millionenbetrag an die Firma Sun Microsystems. 2001 gründete Börries die Firma VerdiSoft. Das Unternehmen entwickelte die neue Technologie Yahoo! Go und wurde 2005 einschließlich dieser an Yahoo verkauft, für deren Teilbereich Börries heute als Executive Vice President tätig ist.

PLATZ 2 - Oliver Samwer

1999 gründete Oliver Samwer, 35, das Internet-Auktionshaus alando.de nach dem Vorbild des US-Unternehmens eBay. Nach nur sechs Monaten verkaufte Samwer das Unternehmen für 50 Millionen US-Dollar an eBay. Im darauf folgenden Jahr 2000 gründete er mit den Firmenpartnern Debitel, Media Markt und Saturn die Jamba! GmbH. Jamba! wurde zum größten europäischen Anbieter von Klingeltönen und Anwendungen für Mobiltelefone. 2004 übernahm der US-amerikanische Konzern VeriSign die Jamba! GmbH für 273 Millionen US-Dollar. Seit 2006 ist Oliver Samwer als Risikokapital-Geber für Startup-Unternehmen im Internet und Mobilfunkbereich tätig.

PLATZ 3 - Lars Hinrichs

Der New-Economy-Entrepreneur Lars Hinrichs, 33,  ist Gründer des weltweiten Internet-Netzwerkes für Privat- und Business-Kontakte XING (ehemals openBC).

2003 gründete Hinrichs die Xing AG, ein internationales Kontaktnetzwerk, was als eines der erfolgreichsten Internetunternehmen Deutschlands gilt. Xing ist eine webbasierte Plattform für Online Business Networking. Seit fast drei Jahren wird das Unternehmen an der Börse gehandelt. Mittlerweile hat sich Hinrichs aus dem Tagesgeschäft von Xing zurückgezogen.

PLATZ 4 - Lukas Gadowski

Der Vorzeige-Entrepreneur Lukasz Gadowski, 32, ist Gründer und Präsident des Social-Commerce-Pioniers Spreadshirt.com. Im Jahre 2001 begann er mit dem Aufbau des Unternehmens, das inzwischen über 300 Mitarbeiter weltweit beschäftigt. Bis 2008 saß Gadowski dem Aufsichtsrat von Spreadshirt vor. Heute ist Lukasz Gadowski als Gründungs-Finanzier mit seiner neuen Holding-Firma Team Europe Ventures tätig. Neue Unternehmen aufzubauen und als Business-Angel zu fungieren, sind die Dinge, die aktuell sein Tagesgeschäft ausmachen.

PLATZ 5 - Jens Schumann

1999 gründete Jens Schumann, 35, an der Seite von Marc Peters die heutige Tipp24 AG und vermittelte seit Anfang 2000 die Teilnahme an fast allen Glücksspielen der staatlichen Lotterien über das Internet. Für das Unternehmen zeichneten sich bereits früh beeindruckende Wachstumsraten ab. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen rund 200 Mitarbeiter und zählt über 2 Millionen Teilnehmer zu seinen Kunden. Die Website www.tipp24.com wird seit März 2009 vor dem Hintergrund des neuen Glücksspiel-Staatsvertrages von der Tipp24 Services Ltd. mit Sitz in London betrieben.

PLATZ 6 - Lars Windhorst

Lars Windhorst, 32, gründete sein erstes Unternehmen, die Windhorst Electronics GmbH, 1993 im Alter von 16 Jahren. Innerhalb eines Jahres setzte das Unternehmen mit dem Import und Handel von Elektronik- und Computerbausteinen aus Asien in ganz Deutschland und Europa 90 Millionen Euro um. Bis 1996 weitete die Windhorst-Gruppe ihr Geschäft als Handels- und Investmentkonzern mit Geschäftsbereichen in der Elektronikbranche, Industrie, Handel, Immobilien und Finanzwesen aus. Heute leitet Lars Windhorst als Geschäftsführer die deutsche Niederlassung Sapinda Deutschland GmbH. Diese ist eine Tochtergesellschaft der Sapinda Holding B.V., einer globalen Investment- und Holdinggesellschaft, die in Public Equity und Private Equity sowie Debt investiert.

PLATZ 7 - David Finkenstädt

Mit 16 entwickelte und gründete David Finkenstädt, 26, den Homepagebaukasten www.Beepworld.de. Dabei programmierte er einen Websitegenerator, mit dessen Hilfe jedermann seine eigene Homepage bauen kann. Inzwischen macht das Unternehmen jährlich einen Umsatz von mehreren Millionen Euro. Beepworld hat es als eine der wenigen Internetplattformen geschafft, unabhängig von Werbeeinnahmen zu bleiben und über Mitgliedsgebühren ein solides Standbein aufzubauen. Fast 4 Millionen private wie gewerbliche Mitgliedsseiten sind bis heute bei Beepworld entstanden.

PLATZ 8 - Alexander von Strombeck

Der bundesweite GründerChampion von 2008, Alexander von Strombeck, 38, rief im Jahre 2003 die Firma Riftec GmbH ins Leben. Der Erfolg der Firma beruht auf das weltweit bisher nur wenig verbreitete Rührreibschweißverfahren, das Ressourcen in der gesamten Fertigungskette und damit Kosten spart. Heute produziert Alexander von Strombeck für die Maschinenbau-, Medizintechnik-, Schiffbau-, Luftfahrt-, Raumfahrt- sowie Automobilindustrie. Der Jahresumsatz der Riftec GmbH beläuft sich auf knapp 2 Millionen Euro.

PLATZ 9 - Oliver Enderlein

Der 24-jährige Geschäftsführer der Dacapo Holzbau GmbH, Oliver Enderlein, wurde 2005 als Brandenburger GründerChampion bekannt. Seine Firma gründete er im Jahre 2000, die als Carport-Konzern zu Deutschlands erfolgreichsten Jungunternehmen zählte. Im Jahre 2007 lag der Umsatz bei sechs Millionen Euro. Inzwischen baut Dacapo nicht nur PKW-Überdachungen, sondern auch spezielle Vorrichtungen sowie Carports für den Nahen Osten. Im Dezember 2008 schied Oliver Enderlein jedoch aus der Gesellschaft aus.

PLATZ 10 - Sebastian Bärhold

Sebastian Bärhold, 28, ist einer der sechs Web 2.0-affinen Jungunternehmer und Gründer der amiando AG. 2006 gegründet, bietet die Plattform amiando ein Tool für Online-Eventorganisation. Das erste online-gestützte Angebot dieser Art in Europa unterstützt Einladungsmanagement und Communitybuilding rund um Events aller Art. Von der „Wirtschaftswoche“ wurde amiando unter die Top-50 StartUps Deutschlands gewählt. Die Erschließung weiterer europäischer Länder ist bereits in Planung.

About the Author

Kathrin Hoffmann Kathrin Hoffmann

Kathrin Hoffmann ist wohnhaft in London und arbeitet seit mehr als 10 Jahren als Autorin. Kathrin hat sich auf Biographien und Lebensläufe...

Reader Comments